SPD Ratsmehrheit verhindert rechtliches Vorgehen der Gemeinde gegen die Windkraftwerke in Hüttersdorf

Wieder einmal hat sich gezeigt, dass die SPD und ihre Verbündeten im Rat an einer rechtlichen Überprüfung der Genehmigung nicht interessiert sind und den Bau auf Biegen und Brechen durchdrücken wollen“, kritisiert der Fraktionsvorsitzende der CDU im Gemeinderat Nicolas Lorenz scharf.

Die Zerstörung eines einzigartigen Ökosystems, Raubbau an Natur und Umwelt und die Vernichtung natürlicher Retentionsräume sind durch diese Entscheidung leider ein Stück näher gerückt. „Auch, dass viele Menschen gegen die Windkraftanlagen auf die Straße gegangen sind, jüngst sogar rund 400 in Hüttersdorf, scheint die Genossen nicht zu interessieren“, ärgert sich auch der Stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Ortsrat von Hüttersdorf Nicola Bauer

„Die CDU wird in Ortsrat und Gemeinderat aber weiterhin alle Mittel ausschöpfen, um den Bau der Räder zu verhindern“, sagt auch Fraktionschefin Sabine Angel. Wer den ökonomisch und ökologischen Nonsens stoppen will, hat eine Wahl.

Am 26. Mai CDU wählen !

 

(Dieses Bild zeigt die Folgen einer Waldrodung für Windräder im Lebacher Wald und lässt erahnen, was Hüttersdorf zeitnah droht)